DEUTSCH - GEORGISCHES ZENTRUM
FÜR INTERNATIONALE BEZIEHUNGEN


Home
DGZ
Aktuelles
Patenschaft
Aktivitäten
Georgien
Kutaissi
GDZ
Mitgliedschaft
Reisetipps
Linkliste
Kontakt
Impressum

Kaukasisches Kammerorchester gegründet

Mit einem grossen Konzert am 11. August 2005 zur Eröffnung des Batumi Musikfestivals „Pax Vobiscum“ will sich das neue Kaukasische Kammerorchester erstmals der Öffentlichkeit präsentieren. Bei diesem Konzert tritt die bekannte georgische Violinistin Marina Iaschwili als Solistin auf.

Das neue Orchester, das zu einer ständigen Einrichtung aufgebaut werden soll, ist unter der Leitung des deutschen Dirigenten, Komponisten und Pianisten Uwe Berkemer. Ihm sollen Musiker aus allen Anrainerrepubliken des Kaukasus angehören, auch aus denen der russischen Föderation. Um seine Musiker auszuwählen, veranstaltet das Kaukasische Kammerorchester im Mai in Moskau, Tbilissi und Eriwan Wettbewerbe, lediglich Baku hält sich wegen des Konfliktes mit Armenien offiziell zurück. Berkemer hofft aber, in Moskau neben russischen Musikern aus dem Kaukasus auch den einen oder anderen mit aserischer Herkunft finden zu können.

Das Orchesterprojekt soll als Symbol des Friedensprozesses im Kaukasus die Kraft der Kunst demonstrieren: Musik als eine globale Sprache, die alle verstehen, egal welcher religiösen oder ethnischen Herkunft sie sind. Auf hohem musikalischen Niveau sollen die Künstler beweisen, dass die Menschen des Kaukasus ungeachtet aller politischen Differenzen sich gemeinsamen Zielen verpflichtet fühlen.

Die Probearbeit beginnt am 1. Juli. Das Orchester steht unter dem Patronat der georgischen Präsidentengattin Sandra Saakaschwili. Es wird von der deutschen KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) unterstützt. Anträge können unter

http://www.uwe-berkemer.de herunter geladen werden.

http://www.caucasianco.com
 

| DGZ | Aktuelles |