DEUTSCH - GEORGISCHES ZENTRUM
FÜR INTERNATIONALE BEZIEHUNGEN


Home
DGZ
Aktuelles
Patenschaft
AktivitÀten
Georgien
Kutaissi
GDZ
Mitgliedschaft
Reisetipps
Linkliste
Kontakt
Impressum

Die neue Fahne von Georgien

Das neue Staatswappen von Georgien

Die neue Regierung Àndert die Nationalfahne
Die neue Regierung unter dem designierten StaatsprĂ€sidenten Michail Saakaschwili hat nach der Weihnachts- und Neujahrspause recht schnell Flagge gezeigt und eines der wichtigsten Probleme des Landes angepackt. Am 14. Januar entschied das Parlament, die bisherige schwarz-weiß-weinrote Nationalflagge  durch die weiß-rote sogenannte FĂŒnf-Kreuze-Flagge zu ersetzen. Vorausgegangen war dieser Entscheidung allerdings ein jahrelanger Glaubenskrieg. Bereits 1999 hatte sich das Parlament dazu durchgerungen, die Fahne mit den christlichen Symbolen zur Staatsflagge zu erheben, aber Eduard Schewardnadse verweigerte sich dieser Reform, weil er fĂŒrchtete, die nicht-christliche Bevölkerung Georgiens wĂŒrde diese Flagge als Zumutung ablehnen.
Beide Flaggen haben ihre historische Berechtigung. Die FĂŒnfkreuz-Fahne geht zurĂŒck auf das Mittelalter, wo sie die Fahne georgischer Könige war und in Europa als Fahne Georgiens anerkannt wurde. Die weinrot-schwarze Fahne stammt aus den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts, als Georgien fĂŒr kurze Zeit als selbstĂ€ndiger Staat auch von Russland anerkannt war. Schon in der UnabhĂ€ngigkeitsbewegung am Ende der Sowjetunion wurde diese Fahne als Symbol georgischen Freiheitsdranges verwendet, so dass sie vom ersten PrĂ€sidenten Swiad Gamsachurdia selbstverstĂ€ndlich als nationales Symbol der wiedererlangten Freiheit ĂŒbernommen wurde. FĂŒr viele ist der Übergang zur neuen Flagge auch gleichbedeutend mit dem Ende der Ära Schewardnadse.
Die neue Flagge symbolisiere die feste Verwurzelung des Landes in seiner christlichen Tradition, aber auch die Hoffnung auf eine demokratische Zukunft. Selbst im muslimischen und diverser sezessiver GelĂŒste verdĂ€chtigen Adscharien soll die Flagge des neuen-alten Georgiens mittlerweile ungehindert wehen.
(
Quelle: www.georgien-news.de vom 21.01.2004)

24. 01. 2004
Das Justizministerium hat am Freitag neue Standards zur Nationalfahne prĂ€sentiert und der Staatskanzlei zur Ratifizierung ĂŒbersandt. Damit setzt das Ministerium dem Beschluss des Parlamentes zur EinfĂŒhrung der FĂŒnf-Kreuz-Fahne aus der vergangenen Woche um. Zu den neuen Standards gehört die Angabe zur Grösse. Die neue Fahne soll standardmĂ€ssig eine LĂ€nge von drei und eine Breite von zwei Metern haben. Unterdessen hat der Katholikos-Patriarch der georgisch-orthodoxen Kirche Ilia II. die neue Staatsfahne bei einer Messe in der Swetizchoweli-Kirche in Mzcheta den Segen erteilt. Am Tag der AmtseinfĂŒhrung des neuen PrĂ€sidenten Michail Saakaschwili soll die Fahne vor dem Parlament gehisst werden. (
Quelle: Rustawi 2)

Der Ursprung der Nationalfahne

Quelle: www.georgienseite.de

Die Jerusalem - Fahne zur Zeit der KreuzzĂŒge.

5 Kreuze - die mittelalterliche Allegorese deutete sie als Symbol fĂŒr die fĂŒnf Wunden Christi.

 | Home | DGZ | Aktuelles | Veranstaltungen | Studium |