DEUTSCH - GEORGISCHES ZENTRUM
FĂśR INTERNATIONALE BEZIEHUNGEN


Home
DGZ
Aktuelles
Patenschaft
Aktivitäten
Georgien
Kutaissi
GDZ
Mitgliedschaft
Reisetipps
Linkliste
Kontakt
Impressum

Aktivitäten des GDZ im Jahr 2005

Im März 2005 hat das GDZ einen Schülerwettbewerb durchgeführt. 7 Schüler wurden als Gastschüler für 3 Monate nach Deutschland geschickt.

Im April 2005 veranstaltete das GDZ die Personalausstellung von Sophio Managadze.

Im Juni 2005 hat Familie Kolbeck und der Vorsitzende des DGZ in Gelsenkirchen den hilfsbedürftigen Kindern in Zchalzitela und Brozeula humanitäre Güter und Geldspenden (20.000 Euro) übergeben.

Im Juni 2005 wurde in Kutaissi in der öffentlichen Bibliothek das Deutsche Informationszentrum mit Unterstützung des Goethe-Instituts und der deutschen Botschaft und sowie der Teilnahme des GDZ eröffnet.

Im Juli 2005 wurde im GDZ auf Initiative und mit Unterstützung des Goethe-Instituts sowie der Deutschen Botschaft die Fotoausstellung über Alexander von Humboldt eröffnet.

Im Oktober 2005 haben die Waderner Freunde des GDZs dem therapeutischen und diagnostischen Zentrum für Mutter und Kind in Kutaissi verschiedene medizinische Geräte und andere Hilfsmittel (200.000 Euro) übergeben.

Im November 2005 hat das GDZ dem Altenheim und dem Schulinternat Brozeula die von Wadernern Partnern zusammengetragenen humanitären Güter (Kleidung, Haushaltssachen, Spielzeuge) übergeben.

Auf Initiative des GDZ wurden die humanitären Hilfsmittel den hilfsbedürftigen Mehrkinderfamilien in Kutaissi übergeben.

GDZ wurde im Laufe des Jahres von deutschen Gästen oft besucht. In verschiedenen Zeiten waren u.a. im Zentrum zu Gast: die Vorsitzende der DGG in Saarbrücken Dr. Gisela Heil sowie Edmund Wunn, Delegation vom Goethe-Institut, Familie Kolbeck und der Vorsitzende des DGZs Alfred Lammers, der Deutsche Botschafter in Georgien, die Kulturattache der Deutschen Botschaft Jessica Fernandes, Professoren aus der Universität Heidelberg (Manfred Görlach, Reiner Hillenbrand, Joachim Bürkert), Delegation von Wadern etc.

Im Zentrum werden weiterhin Deutschkurse angeboten. Der Deutschkurs wird auch von Kindern aus Zchalzitela besucht, dessen Unterricht von deutschen Pateneltern finanziert wird.

Das GDZ betreut Männerchor "Bagrati, der beim Landesfestival den höchsten Preis gewonnen hat.

Aktionen und Projekte (es werden nur einige Aktionen erwähnt)

Zwischen der Deutschen Botschaft in Tbilisi und dem GDZ in Kutaissi besteht ein intensiver Kontakt. So erhält das GDZ  u.a. von der  Deutschen Botschaft regelmässig deutsche Zeitungen. Mit UnterstĂĽtzung des KulturattachĂ© Frau Gisela Truckenbrodt wurde die Deutschlehrerin des GDZ von dem Goethe-Institut als Stipendiatin fĂĽr zwei Monate nach Deutschland geschickt.
Ferner hat die Deutsche Botschaft fĂĽr die DurchfĂĽhrung des Projekts
“Deutsch-Georgisches Computer- und Informationszentrum” die Computerausrüstung geschenkt.

Bildung:
Seit 1997 finden im GDZ Deutschprachkurse statt. Das GDZ möchte einen Beitrag für die Verbreitung der deutschen Sprache in Westgeorgien leisten. Vor allen Dingen bereiten sich hier die georgischen Studenten auf ihren Studienaufenthalt in Deutschland vor.
Das GDZ nimmt jedes Jahr aktiv teil an der Auszeichnung der Sieger der Spracholympiade  “Deutsch. Warum nicht?”, die an der Staatlichen Zereteli-Universität Kutaissi stattfindet.
Das GDZ steht im Kontakt zu dem “Deutsch-Georgischen Kindergarten”. Hier wird den Kleinen die deutsche Sprache schon in kindlicher Form näher gebracht.
Auf Initiative des GDZ hat die 23. Mittelschule in Kutaissi mit dem Grillo-Gymnasium in Gelsenkirchen freundschaftliche Kontakte aufgenommen. Einige georgische SchĂĽler konnten fĂĽr ein paar Monate in Gelsenkirchen zur Schule gehen.
Vom 22.-23. September 2001 fand in Kutaissi das 4. Deutsch-Georgische Symposion  “Georgien und Europa” statt.

Seit 2001 besteht zwischen der Deutsch-Georgischen Gesellschaft SaarbrĂĽcken (Vorsitzende Gisela Heil) und dem Internationalen Zentrum fĂĽr Georgisch-Deutsche Beziehungen Kutaissi ein Vertrag ĂĽber die SchĂĽler- und Lehreraustauschprogramme

Humanitäres:
Dass GDZ hat von einem Mitglied des DGZ Gelsenkirchen die Musikanlage erhalten.
Das GDZ in Kutaissi erhält regelmässig medizinische Geräte aus Deutschland. Mit grossem Erfolg werden viele Medizinprogramme durchgeführt. Dieses Projekt berücksichtigt nicht nur die Lieferung von Medikamenten, sondern auch die Qualifikationspraktika der georgischen Ärzte und ihre Teilnahme an Konferenzen und Kongressen.
Im Rahmen dieser Zusammenarbeit zwischen Kutaissi und der Kinderklinik in Datteln konnten im Laufe der letzten zwei Jahre vier Kinderärzte ein Praktikum in Datteln ableisten.
Eine Gruppe von jungen Ärzten untersucht und behandelt regelmässig Flüchtlings- und Waisenkinder in Brozeula und Zchalzitela.
Patenschaftsprojekt des Gymnasiums am Stoppenberg: (siehe auch Patenschaften)
www.gymnasium-am-stoppenberg.de/georgien
Seit 2002 wird das Schulinternat Brozeula (Kutaissi) von den Mitgliedern des Deutsch-georgischen  Zentrums in Gelsenkirchen durch Geld- und materielle Hilfe unterstĂĽtzt

 Kultur und Kunst:
haben in Gelsenkirchen anläßlich der Eröffnung des DGZ die
“Tage von Kutaissi” stattgefunden

fand eine Ausstellung der Maler Irakli Scheziruli und Awtandil Amaschukeli aus Kutaissi in Gelsenkirchen statt

Präsentation der Kunstwerke der deutschen Malerin Annegret Reichmann in Kutaissi mit der Maleraktion auf der “Weißen Brücke” und der Bagrati Kathedrale

Seit 1999 trifft sich im GDZ der Klub “Tetri Chidi” (Weisse Brücke)

| Home | DGZ | Aktuelles | Aktivitäten | Georgien | GDZ | GDZ-Haus | GDZ-Projekte |